Die Sparte Allkampf zählt im Moment 30 kampfsport-begeisterte Mitglieder im Alter zwischen 6 und 55 Jahren.

Beiträge:
   Jährlicher Grundbeitrag des VfL Denklingen
   Zzgl. 25 € (Kinder) bzw. 40 € (Erwachsene) jährlicher Spartenbeitrag „Allkampf"

Trainingszeiten:
    Dienstags, 20.00 Uhr: Jugendliche (ab 14 Jahren) und Erwachsene
    Freitags, 17.30 Uhr: alle ab 6 Jahren  

Aktivitäten: regelmäßige Teilnahme an:
    Lehrgängen
    Meisterschaften
    Gürtelprüfungen

Kontakt und Schriftführer:
Claudia Gebhard
Mühlstr. 14
86920 Denklingen
08243-993740
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstandschaft:
Spartenleiter Tatjana Lensch
Kassier Sandra Gilg
Schriftführer Claudia Gebhard

Der Igel:
Der Igel als Emblem, warum?
Der Igel wird der Allkampf-Einstellung am Besten gerecht! Der Igel ist ein scheues, zurückhaltendes Tier, das trotz spitzer Stacheln nicht zum Angriff neigt. Tatsächlich werden die Stacheln nur bei Gefahr und zur Verteidigung eingesetzt.
Genau diese Einstellung erwarten wir auch von unseren Schülern: Allkampf ausschließlich zur Verteidigung und niemals zum Angriff einzusetzen!!!

Allgemeines zu Allkampf:
Gründer des Allkampf - Systems war 1968 Großmeister Jakob Beck. Dieser entwickelte Allkampf ursprünglich für den Einsatz in Polizei und Grenzschutz.

Durch die hohe Effektivität der Techniken blieb es nicht aus, dass sich dieses System auch außerhalb dieser Sicherheitsorgane durchsetzte.

Der Gedanke des Allkampf:
ist es, aus verschiedenen Kampfkünsten effektive Techniken zu entnehmen und ein eigenes System zusammenzustellen.
Da keine akrobatischen Kunststücke oder sportlichen Höchstleistungen verlangt werden, kann Allkampf von nahe zu jedem ohne Bindung an Altersgrenzen oder Geschlecht erlernt werden. Durch ein praxisorientiertes Ausbildungsprogramm werden für alle nur denkbaren Angriffsarten zweckmäßige Abwehrtechniken gelehrt, welche bei richtiger Ausführung auch gegen einen körperlich überlegenen Aggressor nicht versagen. Der Ausbildungsstand des Einzelnen wird - wie in fast allen Kampfsportarten - durch die entsprechende Gürtelfarbe repräsentiert. Die Vielseitigkeit des Allkampfsystems bietet von der reinen Selbstverteidigung über den Breitensport bis hin zur Teilnahme an Meisterschaften für jeden etwas.

Folgende Kampfkünste sind enthalten:
    Taekwon – Do
    Jiu – Jitsu verschiedene Grifftechniken mit oder ohne Waffen
    Judo Boden- und Fallschule
    Karate Handtechniken
    Aikido Techniken, die den Schwung des Gegners ausnutzen

Die sechs Bestandteile des Allkampf:
1. Selbstverteidigungstechniken: Gegen Angriff wie Würgen, Festhalten, Fauststöße, Fußtritte. Pistolen-Stock und Messerbedrohung werden im Allkampf die sicherste und effektivste Verteidigung mittels aus den ganzen Kampfsportarten der verschiedenen Hebel-. Wurf-. Stoß- und Schlagtechniken sowie Block- und Kicktechniken gelehrt.
2. Bodenschule: Laut Statistik geht eine Selbstverteidigungssituation - falls nicht vorher beendet - nach sieben Sekunden in den “Bodenkampf” über. Beherrscht man hierbei keine Falltechnik, kann ein “unkontrollierter” Sturz zur Einschränkung der eigenen Verteidigungsfähigkeit führen.
   Beispiel:
       Abrollen nach vorne und nach hinten
       Fallen nach rechts und nach links
       Sturz nach vorne und nach hinten
3. Formenschule: Hier handelt es sich um eine Art Schattenkampf, also man kämpft gegen einen unsichtbaren Gegner, mit vorgeschriebenen Abwehr- und Angriffstechniken. Sie schult neben der rein technischen Ausführung auch das zugehörige Bewegungsgefühl, die Selbstdisziplin und die eigene Körperbeherrschung. Das Allkampfsystem enthält 3 Kombinationen, auf die ein Schüler geprüft wird und etwa 7 Formen, davon 6 bei einem Meistergrad geprüft werden und 1 bei einem Schülergrad. Kombinationen und Formen werden jeweils bei einer Prüfung die einen Farbwechsel des Gürtels veranlasst geprüft.
4. Bruchtest: Um im Allkampftraining den Übungspartner nicht zu verletzen, werden Schlagtechniken nur angedeutet. Das mit den einzelnen Techniken tatsächlich Wirkungen erzielt  werden kann, zeigt der Bruchtest. D.h. um die Schlagtechniken zu üben verwendet man im Training eine Pratze und bei den Prüfungen, Meisterschaften und Vorführungen, um zu zeigen das es funktioniert, ein extra angefertigtes Brett.
5. Theorie: Seit kurzen enthält das Allkampfsystem auch das Theoretische. Hierbei lernt man Budospezifische Grundkenntnisse und das wesentliche des Allkampfsystems. Auch wie man die koreanischen und japanischen Wörter übersetzt.
6. Allkampf Kampf: Der Allkampf Kampf ist eine reine Wettkampfdisziplin, welche auch die Realität auf der Straße schult.

Chronik:
Die Sparte Allkampf im VfL Denklingen wurde am 22.10.1997 durch Mack Michael, Lensch Tatjana, Guggenmos Klaus und Guggenmos Hubert gegründet. Vorausgegangen war ein Schnupperkurs von 10 Trainingseinheiten, der die Begeisterung an dieser Sportart geweckt hat

 

Eindrücke 2007

Meisterschaft 2011